Die  Norwegische Waldkatze

"Norsk Skogkatt"


Die Norwegische Waldkatze, auch Norweger/ Trolle genannt, ist eine sehr ursprüngliche, über lange Zeiträume ohne gezielte züchterische Einflussnahme entstandene regionale Hauskatze Norwegens.  Der Ursprung der Norweger ist unbekannt. Es wird vermutet, dass Seefahrer Kurzhaarkatzen aus Mitteleuropa mit nach Norwegen gebracht haben und dass sich diese Katzen im Laufe der Jahre an die Bedingungen in Norwegen angepasst haben. So entwickelten sich die dichte Unterwolle, das glatte, leicht fettige und somit wasserabweisende  Deckhaar und die „Schneeschuhe“. Die Norweger zählen zu den Halblanghaarkatzen und neben 
Maine Coons und Ragdolls zu den größten Katzenrassen.
Es existiert auch die Sage,“ dass langhaarige Katzen vom Typ der Türkisch Angora von Wikingerkriegern des 8. Jahrhunderts von ihren Eroberungszügen im Raum Byzanz/Schwarzes Meer nach Skandinavien mitgebracht, um ihre stolzen, bis an den Ladebord vollgeladenen Langschiffe auf der langen und gefährlichen Heimreise frei von Ratten zu halten.“
Ebenso heißt es, dass  Freya, die Fruchtbarkeitsgöttin  der altnordischen Mythologie,  ihren Wagen von zwei  Katzen habe ziehen lassen.
Auch wird in einer Märchenerzählung von einer „Zauberkatze oder Trollkatze“ berichtet, die vom Volk verehrt wird. So wird die Norwegische Waldkatze auch heute  liebevoll als „Troll“ bezeichnet.
Die Zucht der Norwegischen Waldkatze begann in den 1930er.
1931 wurde ein Bild von Haldis Rohlff mit ihrer Norwegischen Waldkatze Petten in einer norwegischen Tageszeitung veröffentlicht. Durch dieses Bild wurde das Interesse an dieser Rasse in Norwegen erweckt.
Einige skandinavische Züchter begannen besonders zahme und typvolle Katzen, der auf den Bauernhöfen frei  lebenden Norwegischen Waldkatzen, auszuwählen . Die Züchter begannen nur diese Tiere sich untereinander fortpflanzen zu lassen, um ihre natürlichen Qualitäten zu erhalten.
1934 gründete Haldis Rohlff einen Verein für Katzenfreunde, der auch Ausstellungen für Rassekatzen organisierte.
 1938 wurde die Norwegische Waldkatze  das erste Mal  auf einer  Ausstellung in Oslo gezeigt. Durch den zweiten Weltkrieg wurde die Zucht der Norweger unterbrochen und Anfang der 1970er wieder aufgenommen. 1972 wurde die Norwegische Waldkatze von norwegischen Vereinen als eigenständige Rasse akzeptiert und erhielt einen  vorläufigen Standard. 
 Dadurch wurde die Bezeichnung“ Norsk Skogkatt“ offiziell. Das bezog sich allerdings darauf, dass Norwegen als erstes skandinavisches Land diese Rasse anerkannt hat. Die Rasse selbst gab es auch in anderen skandinavischen Ländern.
1973 wurde ein Aufruf gestartet, die noch vorhandenen Norwegischen Waldkatzen aufzuspüren und auf ihre Zuchttauglichkeit zu testen, um das Aussterben dieser Rasse zu verhindern.
1974 kamen die ersten planmäßig gezüchteten Norweger zur Welt. Sie hießen Pjewiks Forest Troll und Pjewiks Forest Nisse.
Pan`s Truls ist der „ Stammvater  der Norweger“, obwohl er nur einen weiteren Wurf zeugte.
1975 wurde die Norwegische Waldkatze  zur norwegischen Nationalkatze ernannt.
Dank der Zuchtbestrebungen  gab es 1977 wieder 150 registrierte Norwegische Waldkatzen.        
Im November 1977 wurde die Rasse auf der Generalversammlung der FIFe in Paris vorgestellt und erreichte die offizielle Anerkennung unter der damaligen Bezeichnung   „13NF“.      

Steckbrief Norwegische Waldkatze


  • Herkunft: Norwegen
  • Gewicht: Kater: 4–10 kg, Katze: 3–8 kg
  • Charakter: familienbezoge, aufmerksam, intelligent, charakterfest,
  • Besonderheiten: große Tatzen mit Zwischenzehenhäuten wie Schneeschuhe
  • Lebenserwartung: 15 bis 18 Jahre
  • Wesen: klettert gerne, aktive und anhängliche Familienkatze
  • Fell: das lange Fell mit wolligem Unterfell, dem wasserdichtem Deckhaar und der dichten Halskrause benötigt fast drei Jahre, bis zur vollständigen Ausprägung. Jungtiere entwickeln Ihr Fell, erst ab dem 4-5 Monat.


Vorkommende Farben bei Norwegern

  • black // black-white 
  • black-smoke // black-smoke-white
  • black-tabby // black-tabby-white
  • black-silver-tabby // black-silver-tabby-white


  • black-tortie // black-tortie-white // black-tortie-smoke // black-tortie-smoke-white 
  • black-torbie // black-torbie-white // black-silver-torbie // black-silver-torbie-white


  • blue // blue-white 
  • blue-smoke // blue-smoke-white
  • blue-tabby // blue-tabby-white
  • blue-silver-tabby // blue-silver-tabby-white


  • blue-tortie // blue-tortie-white // blue-tortie-smoke //          blue-tortie-smoke-white 


  • blue-torbie // blue-torbie-white
  • blue-silver-torbie // blue-silver-torbie-white


  • red // red-white // red-smoke // red-smoke-white
  • red-tabby-white // red-silver-tabby // red-silver-tabby-white


  • creme // creme-white // creme-smoke // creme- smoke-white
  • creme-tabby // creme-tabby-white // creme-silver-tabby // creme-silver-tabby-white